Falls jemand Ihnen erzählen sollte, dass das Pflanzen von Blumenzwiebeln viel Arbeit und Mühe bereitet – das stimmt nicht! Blumenzwiebeln zu pflanzen ist wirklich nicht schwieriger als ein Kindergartenkind im Schach zu schlagen. Es gibt also diese Saison keine Ausreden die Ärmel umzukrempeln und den Spaten in die Hand zu nehmen. 

Im Folgenden möchten wir Ihnen in fünf einfachen Schritten erklären, wie Sie aus Ihrem Garten einen eigenen kleinen „Keukenhof“ zaubern können.
 

1. Schritt: Machen Sie sich einen Plan 

Anstatt in den nächstbesten Baumarkt oder Supermarkt zu stürmen, um übereilt Ihren Einkaufswagen mit allerhand Zwiebeln zu füllen, sollten Sie sich erst ein bisschen Zeit nehmen, um über Sinn und Zweck Ihrer Pflanzung nachzudenken. Möchten Sie nur ein paar leere Plätze füllen oder möchten Sie Ihren Garten völlig neu gestalten mit einem ganz neuen Design, um einen richtigen Showgarten daraus zu machen? In den meisten Fällen lohnt es sich erst einmal einen Gang runter zu schalten, um sich seiner Ziele bewusst zu werden.
 
Es ist immer ratsam, zunächst eine grobe Skizze Ihres Gartens anzufertigen. In diese können Sie dann einfach einzeichnen wo Sie gerne Frühlingsblüher, Sommerblüher, verschiedene Farben und Blatt-/Blütenformen haben möchten. Hierbei sollten Sie schon auf die vor- und nachteiligen Standorte Ihres Gartens achten. Wo z.B. im September ein schattiges Plätzchen unter Laubbäumen zu sein scheint, könnten u.U. ideale Bedingungen herrschen für farbenfrohe Frühlingspflanzungen. Sehr wahrscheinlich haben die sonnenhungrigen Frühlingsblüher ihren Wachstumsprozess schon beendet sobald die ersten Blätter an den Bäumen zum Vorschein kommen. Natürlich gilt dies wiederum nicht für die Sommerblumen. Überlegen Sie sich, ob Sie Blumenzwiebeln auswildern möchten oder ob Sie jedes Jahr aufs Neue ganz verschiedene Farbakzente setzen möchten. Blumenzwiebeln gibt es in unzähligen Sorten und Größen. Nahezu alles ist möglich, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!
 
Denken Sie bitte auch daran, welche Zwiebeln zu welchen Stauden und Sträuchern passen (vor allem in Bezug auf Farbe, Blütezeit, Größe etc.). Weiterhin lohnt es sich immer herauszufinden, welche Bereiche im Garten trocken, feucht, sonnig oder eventuell schattig sind. Es gibt Blumenzwiebeln, Knollen und Wurzeln für so gut wie jedes Szenario. Denken Sie also gut darüber nach, wie Sie welche Gewächse verwenden möchten, denn Blumenzwiebeln und Knollen entfalten ihre volle Pracht nur an den für sie idealen Standorten.
 

2. Schritt: Kaufen Sie Topqualität – und kaufen Sie viel davon!

Es hört sich selbstverständlich an, geht dennoch öfter mal in die Hose. Wenn Sie Blumenzwiebeln kaufen, sollten Sie nicht nur darauf achten, dass die Zwiebeln gut aussehen, sie sollten sich auch gut anfühlen! Pflanzen Sie keine weichen oder schrumpeligen Zwiebeln oder welche, die schon Spuren von Schimmel aufweisen. Solche Zwiebeln werden höchstwahrscheinlich nicht anwachsen und sind auch noch hochgradig ansteckend für andere Blumenzwiebeln, falls sie tatsächlich krank sein sollten. Auch die umliegende Erde wird durch solche Zwiebeln kontaminiert und erhöht das Risiko, andere Zwiebeln anzustecken.
Bei vielen Tulpensorten ist jedoch eine kleine kahle Stelle nicht weiter problematisch (je später man sich in der Saison befindet, desto mehr lässt die Epidermis los, die sich dann später auch mal ganz lösen kann). Solange die Zwiebel nicht komplett zerstört bzw. eingerissen ist, macht das nichts, auch wenn es nicht so schön aussehen mag.
 

Kaufen Sie GROSSE Zwiebeln!

Als Faustregel gilt bei den Blumenzwiebeln: Je größer desto besser! Große Blumenzwiebeln produzieren schlichtweg größere und imposantere Blüten. Klicken Sie dazu auf unsere Tipps für optimale Zwiebelgrößen. Eine Tulpenzwiebel der Größe 12/+ kostet vielleicht ein wenig mehr als eine Zwiebel mit Größe 10/11 oder 11/12, aber sie können sich sicher sein, dass sich der Unterschied schon im nächsten Frühling bemerkbar machen wird. Sehr kleine Zwiebeln blühen oftmals auch im ersten Jahr überhaupt nicht. Sie müssen sich erstmal ausbilden. Natürlich kennt jeder die sparsamen Deutschen, aber gerade beim Blumenzwiebelkauf gilt: „Wer billig kauft, kauft doppelt!“
 

Kaufen Sie VIELE GROSSE Zwiebeln!

Nicht nur die Größe zählt. Auch gilt hier der Spruch: „Je mehr, desto besser.“ Blumenzwiebeln liefern das beste Ergebnis wenn Sie nicht nur hier und eine einzelne Zwiebel pflanzen. Am schönsten ist es, wenn man sie Pulkartig in Gruppen zwischen zehn und 20, besser noch 30 Stück von einer Sorte setzt.
 

3. Schritt: Alles zu seiner Zeit! 

Frühlingsblüher, die im Herbst gepflanzt werden, gibt es oft schon ab August in den Märkten. Eigentlich ist jedoch vor allem August, meistens sogar noch der September zu warm zum Pflanzen der meisten (und auch beliebtesten) Zwiebelgewächse wie etwa Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und Krokussen. Normalerweise ist Ende Oktober/Anfang November der ideale Zeitpunkt, um diese Gewächse zu setzen, da nun die Bodentemperatur auf durchschnittlich unter 15°C abgekühlt ist. Vor allem für Tulpenzwiebeln ist das Setzen der Zwiebel bei einer Bodentemperatur von unter 15°C wichtig, um dem sogenannten „Tulpenfeuer“, einer schädlichen Krankheit, entgegen zu wirken. Für das Säen von Sommerblumen müssen Sie hingegen darauf achten, dass es keine Nachtfröste mehr gibt (am besten nach den Eisheiligen).
Bitte beachten Sie: auch in der Ruhephase sind die Zwiebeln und Knollen noch immer lebende Organismen und sollten auch außerhalb der Erde in einer für sie am besten geeigneten klimatischen Umgebung gehalten werden. Wenn Blumenzwiebeln und Knollen etwa Wochen oder gar Monate in ungeeigneten Lagern liegen, schadet es der Gesundheit der Pflanzen. Falls Sie Ihre Zwiebeln so früh im Jahr gekauft haben, dass es noch zu früh ist zum Pflanzen, sollten Sie diese in einer kühlen und dunklen Garage oder im Keller aufbewahren, bis die ideale Pflanzzeit gekommen ist. Dies kann Ihnen für einige Wochen Abhilfe schaffen, am besten wäre jedoch, wenn die Zwiebeln solange wie möglich in einem professionell klimatisierten „Bollenschuur“ bleiben würden.
 
Abhilfe für dieses „Timing-Problem“ wäre der Online-Kauf direkt beim Zwiebelzüchter bzw. beim Lieferanten Ihres Vertrauens. Hier können Sie Ihre Zwiebeln vorbestellen und dieser verschickt Ihre Bestellung auch genau zum richtigen Zeitpunkt, sodass Sie bei Wareneingang sofort loslegen können.
 

4. Schritt: Vorbereiten, pflanzen und aufschreiben

Bevor Sie anfangen zu pflanzen, sorgen Sie bitte dafür, dass der vorgesehene Standort von Unkraut befreit ist und Sie ihn mit etwas Kompost oder anderem Dünger aufbereitet haben. Generell bevorzugen Blumenzwiebeln einen mäßig feuchten, gut durchlässigen Boden. Eine Faustregel besagt, dass die mittlere Pflanztiefe dem zwei- bis dreifachen der Zwiebelhöhe entsprechen sollte. Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Kontrollieren Sie deshalb bitte immer die Pflanzanweisung auf der Verpackung. Dies betrifft auch den Pflanzabstand, da dieser von Sorte zu Sorte sehr unterschiedlich sein kann.
 
Eine kleine Gedankenstütze, z.B. in Form eines kleinen Kärtchens, dürfte Ihnen später helfen die bepflanzten Stellen wieder zu finden und Ihnen zu zeigen, was genau Sie dort gepflanzt haben. Es ist nichts ärgerlicher für einen Hobbygärtner als im Herbst ein paar schöne Fritillaria-Zwiebeln(Kaiserkronen) gepflanzt zu haben, um im Frühling festzustellen, dass er bei der Pflanzung eines Strauches ein paar Wochen später genau diese Zwiebeln mit dem Spaten erwischt hat und alle Mühe umsonst war. Also auch hier gilt: Wer schreibt der bleibt!
 
Für manchen Gärtner ist auch die Sache mit dem Eichhörnchen nicht zu vernachlässigen. Falls Sie in einer Gegend wohnen, wo ganz besonders viele Eichhörnchen leben, brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn auf einmal Ihre Zwiebeln verschwunden sind. Denn diese lieblichen Tierchen beobachten Sie und wissen genau, wo Sie Ihre Zwiebeln und Knollen gepflanzt haben. Wenn Sie dann also Ihre Gladiolen, Krokusse und die schönen Freesien gesetzt haben und gerade rein gegangen sind, um Ihre wohlverdiente Tasse Kaffee zu trinken, kommen diese Rabauken von den Bäumen und graben Ihre Zwiebeln binnen weniger Minuten wieder aus und tragen sie in ihre Vorratskammer. Zuverlässigen Schutz bietet da Kaninchendraht, den man auf den bepflanzten Stellen auslegt.
 

5. Schritt: Entspannen und genießen

Sobald Sie Ihre Zwiebeln gepflanzt haben, brauchen Sie sich nur noch zurücklehnen und entspannen, denn im Frühling und Sommer zahlt sich ihr (doch übersichtliches) Engagement doppelt und dreifach aus. Es ist wohl sehr unwahrscheinlich, dass Sie von der zuvor geleisteten Arbeit enttäuscht sein werden.
 
Kontaktieren Sie Edward Pennings für mehr Informationen an info@bulbsandbeyond.com oder besuchen Sie unsere Website auf www.bulbsandbeyond.com